Julien Dautel Winzer

Champagner - ein Ausnahmetropfen in der Welt des Weins

Champagner ist der Inbegriff festlicher Getränke, ob bei Geburtstagen, Verlobungen, Hochzeiten oder Jubiläumsfeiern. Das Öffnen einer Flasche des perlenden Schaumweins steht immer für einen einzigartigen Moment. Den exklusiven Ruf hat das edle Getränk zu Recht aufgrund der strengen Vorschriften bei der Herstellung und der eng begrenzten Anbaugebiete der Champagne. Daher kommt auch die geschützte Bezeichnung.

Hochwertige Herstellung aus erlesenen Rebsorten

Die weißen Trauben der Chardonnay-Reben sowie die roten Rebsorten Schwarzriesling (Pinot Meunier) und Spätburgunder (Pinot Noir) spielen bei der Herstellung für die maßgeblichen Charaktereigenschaften Frucht, Fülle und Finesse eine entscheidende Rolle. Zusätzlich werden verschiedene Weinberglagen und Jahrgänge miteinander gemischt. Für die besten Champagnersorten wird nur hochwertige Cuvée verwendet. Dabei handelt es sich ausschließlich um den Most aus dem ersten Durchgang der Traubenpressung.

Das prickelnd-wohlschmeckenden Ergebnis verdankt das fertige Getränk der Flaschengärung. Als Verschluss dienen spezielle Korken, die in ihrer ursprünglichen Art und Form vom Benediktinermönch Dom Pérignon entwickelt wurden, dem auch eine der exklusivsten Champagnerarten ihren Namen verdankt. Berühmte Champagnerhäuser wie Veuve-Cliquot, Roederer oder Moët-Hennessy sorgen heute mit Prestige-Cuvées für eine herausragende Qualität. Hinzu kommen exzellente Jahrgangschampagner von Bollinger, Laurent-Perrier, Krug oder Ruinart sowie die als Brut gekennzeichneten trockenen Champagner, z. B. Moët-Chandon, Heidsieck, Lanson, Pommery oder Taittinger.